WLAN-Drucker Test

WLAN-Drucker Tests, Kaufberatung und Infos

WLAN-Drucker Kaufberatung

wlan drucker kaufberatung

WLAN-Drucker ist nicht gleich WLAN-Drucker denn beim Kauf eines solchen Gerätes sollten einige Dinge beachtet werden. Vorallem der Preis und die eigenen Ansprüche sind dabei sehr wichtig. Folgender Artikel zeigt die wichtigsten Punkte auf, die Sie beim Kauf beachten solltest. 

Welcher Benutzertyp bin ich?

Nicht jeder Benutzer Druckt die selben DInge und auch nicht jeder Druckt gleich viel. Die ersten Frage die Sie sich also stellen sollten sind die folgenden:

Wieviel drucke ich pro Woche?

Wenn sie um die 10-20 Seiten pro Woche drucken sind sie ein Gelegenheitsdrucker. Ab 100 Seiten ein Vieldrucker und ab 1000 Seiten sind sie wohl eine Firma oder der Drucker wird von mehreren Personen genutzt?

Welche Art von Drucken habe ich meistens?

Was drucken sie meistens aus? Farbdrucke und Fotos, meist schwarzweiß Text oder gemischt sprich Fotos und Fotos mit Text (z.B eine Webseite)? Die meisten Benutzer haben gemischte Ausdrucke. Diese Frage ist deswegen wichtig, da es für den Fotodruck spezielle Fotodrucker gibt. 

Die Druckkosten

Die Druckkosten werden oft überschätzt und machen sich erst mit der Zeit bemerkbar. Am leichtesten lassen sich die Druckkosten gering halten in dem keine Originalpatronen verwendet werden oder die Patronen mit Nachfüllsets aufgefüllt werden. 

Info: Viele Hersteller weisen darauf hin das die Garantie erlischt wenn fremde Tinte eingesetzt wird. ich mache das jedoch Seit Ewigkeiten und hatte noch nie ein Problem mit fremder Tinte bei meinen Bürodruckern.

Anzahl Tintentanks

Drucker drucken nach dem CMYK Farbmodell. C = Cyan, M = Magenta, Y = Yellow/gelb, K = Black/Schwarz. Die meisten modernen Drucker haben mindestens vier Patronen, für jede Farbe eine. Manche auch mehr. Drucker mit einer einzigen Patronen für alle Farben würde ich vermeiden. nehmen wir an sie drucken 3 Monate lang nur schwarz und dann ist der schwarze tank der Singlepatrone leer. Sie können dann die ganze Patrone ersetzen, auch wenn die Farbtanks noch voll sind. Bei Druckern ab 4 Patronen haben Sie dieses Problem nicht, denn sie können hier ja z.B. nur die schwarze Patrone austauschen. Das ist definitiv sparsamer und dadurch auch günstiger. 

Druckgeschwindigkeit

Drucker sind unterschiedlich schnell. Mancher brauch 10 Sekunden für eine Seite Text, mancher aber auch 15. Für den normalen Verbrauche ist dieses Kriterium weitgehend unwichtig.

Duplexdruck

Duplexdruck bedeutet, das der Drucker Vorder- und Hinterseite zugleich bedrucken kann.

Multifunktionsdrucker

Heutzutage sind sehr viele Drucker Multifunktionsdrucker. Das heißt sie haben neben dem Drucken, je nach Modell auch folgende weitere Funktionen:

FAX

Blatt einlegen und faxen.

Scanner

Blatt einlegen und dann einscannen.

Kopierer

Hier scannt der Drucker das Papier erst und druckt es dann aus. Der Vorgang lässt sich auch ohne diese Funktion ausführen in dem das Blatt erst eingescannt wird und dem PC dann ein Druckauftrag erteilt wird. Jedoch ist es mit der Lösung über einen simplen Knopfdruck viel bequemer.   

Druckauflösung, DPI

Wie fein ein Drucker drucken kann wird in DPI (Dots per Inch) angegeben. DPI bedeutet soviel wie Punkte pro Inch, wobei ein Inch 2,54 cm sind. Je mehr DPI. desto feiner kann also gedruckt werden.

CD/DVD Bedrucken

Es gibt einige Drucker die CDs und DVDs bedrucken können. Wenn Ihnen das wichtig ist, sollten Sie also auch darauf achten.

Anschlüsse

Es gibt Drucker die direkt von einem USB Stick oder Speicherkarten drucken können. Bei manchen kann die Kamera auch direkt angeschlossen werden und dann von der Kamera gedruckt werden. Diese Funktionalität ist bequem, die Bilder können jedoch auch erst auf den PC geladen und dann von dort gedruckt werden. Das klappt immer und mit jedem Drucker. 

Laser oder Tinte?

Am Markt gibt es zwei handelsübliche Druckmethoden, Tintenstrahl- und Laserdrucker. Laserdrucker sind meist noch teurer als Tintenstrahldrucker. Laserdrucker arbeiten mit sogenannten Tonern anstatt Patronen.

Drucken mit dem Tablet PC/Smartphone

Wer mit seinem Tablet PC oder Smartphone direkt auf dem WLAN-Drucker drucken möchte

Apple Airprint

Apple hat einen eigenen Dienst, der leider erst ab iOS 4.2. dabei ist. Bei älteren Versionen lässt sich ein Programm installieren das die selbe Funktion bietet.

Android

Es wird eine App wie z.B. Printbot benötigt. Viele Druckerhersteller bieten auch Apps für ihre WLAN-Drucker an.

Sicherheit und Verschlüsselung

Da WLAN-Drucker drahtlos sind, spielt die Sicherheit eine wichtige Rolle. Der WLAN-Drucker sollte WPA/WP2 unterstützen. Bitte keine WEP Verschlüsselung nutzen, da diese unsicher ist. Wenn dein Router sehr alt ist, kann es sein das er die Verschlüsselung des Druckers nicht unterstützt oder umgekehrt. Achte also darauf das dein Router und dein Drucker beide z.B. WPA/WPA2 unterstützen.

WLAN Standard

Bei WLAN gibt es mehrere Standards:

  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11h
  • 802.11n

Der Router an den du den WLAN Drucker anschließen willst, muss den WLAN Standard des Druckers unterstützen. Neue Router und WLAN Drucker beherrschen eigendlich alle den N Standard. Dieser bietet die höchste Sicherheit und auch eine hohe Geschwindigkeit.Versichere dich also vor dem Kauf, welche WLAN Standards dein Router unterstützt. In der Anleitung sollte das stehen. 

Info: WLAN-Drucker mit LAN Anschluss

Es gibt einige WLAN-Drucker die neben WLAN auch einen Anschluss für ein Netzwerkkabel haben. Wer jetzt denkt, das er also gleichzeitig WLAN und LAN anschließen kann, der könnte enttäuscht werden. Viele Modelle haben nämlich nur einen Printserver und der erlaubt entweder LAN oder WLAN aber nicht beides gleichzeitig

 

Tags: 

Kategorie: